perfor­mance lab

Das PERFOR­MANCE LABORA­TO­RIUM ist ein Ort für Versu­che.
Es ist ein Angebot für Künst­ler und Kunst­in­ter­es­sierte, die mit perfor­ma­ti­ven Handlungs­stra­te­gien, in sozia­ler Inter­ak­tion, neue Ausdrucks­mög­lich­kei­ten finden wollen. Perfor­mance wird im Labora­to­rium weniger als theater­nahe Kunst verstan­den, der Fokus liegt stärker auf den Schnitt­stel­len zu Bildhaue­rei, Instal­la­tion und Film. Die Perso­nen handeln im Raum, mit den vorhan­de­nen Gegen­stän­den und Gegeben­hei­ten, als Elemente einer Gesamt­kom­po­si­tion, in einem zeitli­chen Ablauf. So werden durch Impro­vi­sa­tio­nen neue Verhält­nisse entwi­ckelt, die auch bewusst auf die Video­ka­mera ausge­rich­tet sind. Die Video­ka­mera ist im Perfor­mance Labora­to­rium nicht nur ein reines Dokumen­ta­ti­ons­mit­tel sondern bestimmt durch ihren Fokus den Handlungs­raum. Die Handlun­gen auf die Kamera auszu­rich­ten, bedeu­tet auch sich mit den Überla­ge­run­gen von Vorder‑, Mittel- und Hinter­grund im Bildaus­schnitt zu beschäf­ti­gen. Zudem verän­dern sich die Verhält­nisse der Farbe und des Lichts.
Neben Impro­vi­sa­tio­nen entste­hen im Verlauf des Labora­to­ri­ums konkrete Handlungs­kon­zepte, die aus dem angereg­ten Prozess entwi­ckelt werden.
Ich führe das PERFOR­MANCE LABORA­TO­RIUM als inten­si­ves Seminar über mehrere Tage oder als einma­lige mehrstün­dige Fortbil­dung durch.