perfor­mance labora­to­rium 2006–2007

perfor­mance labora­to­rium 2006–2007

Das erste Perfor­mance Labora­to­rium organi­sierte ich von 2006–2007 im 7. STOCK in Dresden. Der 7. STOCK war ein Projekt­raum von Künst­lern, die sich im obers­ten Stock­werk eines Hochhau­ses im Zentrum von Dresden befand.

Die Einla­dung lautete:
Das Perfor­mance Labora­to­rium ist ein Ort für Versu­che, offen für Künst­ler, die perfor­ma­tiv arbei­ten wollen und nach Inter­ak­tion suchen. Zielset­zung des Perfor­mance Labora­to­rium ist, die zu einem vorge­ge­be­nen Thema entstan­de­nen indivi­du­el­len perfor­ma­ti­ven Ausdrucks­for­men, mit denen der anderen – sich im Raum befun­de­nen Akteure – zu konfron­tie­ren, zu inter­agie­ren und damit die eigenen Darstel­lungs­gren­zen zu erwei­tern.

Über einen Zeitraum von einem Jahr traf sich regel­mä­ßig eine Gruppe von 11 Akteu­ren. Wir impro­vi­sier­ten unter anderem zu den Themen: ANFANG – JAGD – OPFER. Die Aktio­nen wurden – damals noch technisch unaus­ge­reift – mit zwei Video­ka­me­ras dokumen­tiert. Die prakti­schen Treffen wurden von theore­ti­schen Abenden – mit Lesun­gen und Films­cree­nings – flankiert.

EINLADUNGSKARTE

Video

info

Year:

2006–2007

Location:

7. STOCK

Category:

performance laboratory