TURNING INVISI­BLE

TURNING INVISI­BLE

Turning Invisi­ble consists of many indivi­dual round gypsum discs, which are stacked to form a column. The column is guided inside by a 10mm thick threa­ded rod, which is ancho­red in the bottom disc and leads into a drilled hole in the ceiling. The column is flush with the floor and ceiling of the room. The number of plaster discs
there­fore varies depen­ding on the height of the room. The indivi­dual plaster panes are parti­ally tinted with pastel pigments. The layering of the differ­ently colou­red panes creates fine colour effects, as the strai­ght surface of one panel casts a colou­red light on the rounded under­side of the next panel above it.
Each disc has a smooth surface and a rounded under­side. The surfaces meet in a sharp outer edge, which is diffe­rent on each disc. The diame­ter of the discs tapers from 31cm to 10cm towards the top. The column appears fragile. The stacking of the round shapes and the tapering towards the top create the impres­sion of a constant rotating movement.

////

Turning Invisi­ble besteht aus vielen einzel­nen runden Gipsschei­ben, die zu einer Säule aufge­schich­tet sind. Die Säule wird im Inneren von einem 10mm starken Gewin­de­stab geführt, der in der unters­ten Scheibe veran­kert ist und in ein Bohrloch in der Decke führt. Die Säule schliesst bündig mit Boden und Decke des Raumes ab. Die Anzahl der Gipsschei­ben
variiert also je nach Raumhöhe. Die einzel­nen Gipsschei­ben sind teilweise durch Pigmente pastell­far­ben getönt. Durch die Aufein­an­der­schich­tung der unter­schied­lich gefärb­ten Schei­ben entste­hen feine Farbef­fekte, da die gerade Oberflä­che
einer Scheibe auf die darüber­lie­gende abgerun­dete Unter­seite der nächs­ten Scheibe einen farbi­gen Licht­schein wirft.
Jede Scheibe hat eine glatte Oberflä­che und eine abgerun­dete Unter­seite. Die Flächen treffen sich in einer schar­fen Aussen­kante, die an jeder Scheibe anders verläuft. Der Durch­mes­ser der Schei­ben verjüngt sich von 31cm zu 10cm nach oben hin. Die Säule wirkt fragil. Die Aufein­an­der­schich­tung der runden Formen und die Verjün­gung nach oben hin erzeu­gen den Eindruck einer steti­gen Drehbe­we­gung.

info

Year:

2011

Material:

Plaster, Pigments, Steel //// Gips, Pigmente, Gewindestab

Dimensions:

310 x 31 cm

Further infos:

Site specific installation //// Ortsbezogene Installation

Category:

installation art