WISHFUL THINKING

WISHFUL THINKING

I use skates as a symbol for thinking. This instal­la­tion approa­ches the question of how an idiosyn­cra­tic way of thinking can develop on the basis of inheri­ted, prede­ter­mi­ned and ingrai­ned patterns. The triumph of „Victory“ over the imita­tion of ingrai­ned patterns would be the free, indepen­dent trace, which is not yet conceiva­ble here, however, since the given and already existing must first be tied up.

////

Schlitt­schuhe benutze ich als Sinnbild für das Denken. Diese Instal­la­tion nähert sich der Frage an, wie sich ein eigen­wil­li­ges Denken auf der Grund­lage von vererb­ten, vorge­ge­be­nen und einge­schlif­fe­nen Mustern entwi­ckeln kann. Der Triumph „Victory“ über die Nachah­mung einge­fah­re­ner Muster wäre hierbei die freie, eigen­stän­dige Spur, die hier aber noch nicht denkbar ist, da zunächst das Gegebene und Schon-Gewesene aufge­schnürt werden muss.

info

Year:

2013

Material:

Red oilcloth, turquoise adhesive foil, rubber bands coated with aluminium, silver upholstery nails, skates, band coated with red pigmented rubber, acrylic paint //// Rotes Wachstuch, Türkisfarbene Klebefolie, mit Aluminium ummantelte Gummibänder, Silberne Polsternägel, Schlittschuhe, mit rot pigmentiertem Kautschuk ummanteltes Band, Acrylfarbe

Dimensions:

ca. 200 x 200 x 20 cm

Category:

installation art