land ohne worte

land ohne worte

Wenn die Sprache nicht mehr ausreicht, Erleb­tes in Worte zu fassen, wenn die Kunst selbst an ihre Grenze stößt – was dann? Nach ihrer Reise in das vom Krieg gezeich­nete Afgha­ni­stan 2005 beschrieb die Drama­ti­ke­rin Dea Loher diesen Zustand: „Es ist, ich kann es nicht anders beschrei­ben, eine Sinnlo­sig­keit, die auch in die Wörter eindringt, und sie bedeu­tungs­leer zurück­lässt.” Das Theater­kol­lek­tiv missing­dots zeigt eine szeni­sche Raumin­stal­la­tion über den Verlust des Selbst­ver­ständ­li­chen.

Svea Duwe entwi­ckelte für Land ohne Worte die Raumin­stal­la­tion, den Koffer, Kostü­m­ele­mente und die Bild-Video­se­quen­zen. Außer­dem trat sie als Akteu­rin auf.

missing­dots ist ein Künstler*innen-Netzwerk in Dresden. Es setzt sich zusam­men aus profes­sio­nel­len Künstler*innen verschie­de­ner Sparten, die ein- oder mehrma­lig als Produk­ti­ons­kol­lek­tiv zusam­men­ar­bei­ten.

Die Kollek­tive finden ihre Themen in und über Dresden hinaus, auf der Straße, in Schulen, Klein­gar­ten­sied­lun­gen und Asylun­ter­künf­ten. In der künst­le­ri­schen Umset­zung werden Bühnen neu angeord­net, Plätze im öffent­li­chen Raum besetzt, Gebäude bespielt und inter­ak­tive Zuschau­er­an­ord­nun­gen erprobt. Recher­chier­tes Material aus gesell­schaft­li­chen Kontex­ten, Inter­views, litera­ri­sche Texte, Film- und Bildma­te­rial bilden dabei die Grund­lage der inter­dis­zi­pli­nä­ren und genre­über­grei­fen­den perfor­ma­ti­ven Arbei­ten.

Zum Werk: Der Koffer

https://www.hellerau.org/de/event/land-ohne-worte/

www.missingdots.de

info

Year:

2020

Sponsors:

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen; Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden.

Category:

collaboration art