PERFORMACE LABORATORIUM

Das PERFORMANCE LABORATORIUM ist ein Ort für Versuche.
Es ist ein Angebot für Künstler und Kunstinteressierte, die mit performativen Handlungsstrategien, in sozialer Interaktion, neue Ausdrucksmöglichkeiten finden wollen. Performance wird im Laboratorium weniger als theaternahe Kunst verstanden, der Fokus liegt stärker auf den Schnittstellen zu Bildhauerei, Installation und Film. Die Personen handeln im Raum, mit den vorhandenen Gegenständen und Gegebenheiten, als Elemente einer Gesamtkomposition, in einem zeitlichen Ablauf. So werden durch Improvisationen neue Verhältnisse entwickelt, die auch bewusst auf die Videokamera ausgerichtet sind. Die Videokamera ist im Performance Laboratorium nicht nur ein reines Dokumentationsmittel sondern bestimmt durch ihren Fokus den Handlungsraum. Die Handlungen auf die Kamera auszurichten, bedeutet auch sich mit den Überlagerungen von Vorder-, Mittel- und Hintergrund im Bildausschnitt zu beschäftigen. Zudem verändern sich die Verhältnisse der Farbe und des Lichts.
Neben Improvisationen entstehen im Verlauf des Laboratoriums konkrete Handlungskonzepte, die aus dem angeregten Prozess entwickelt werden.
Ich führe das PERFORMANCE LABORATORIUM als intensives Seminar über mehrere Tage oder als einmalige mehrstündige Fortbildung durch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Performance Laboratorium als Fortbildung im Kunsthaus Dresden 2014
Dreistündiger Workshop für Kunstpädagoginnen und Kunstpädagogen im Rahmen der Ausstellung "White Cube Black Box".

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bekam eine Regipsplatte in den Maßen 200 x 60 x 1 cm. Diese sollte zunächst auf 10 cm über der eigenen Körpergrösse gekürzt werden. Mit diesen neuen individuellen "Körpermassen" wurden die Regipsplatten - neben ihrer eigentlichen Bestimmung als Konstruktionselement für Wände - zu persönlichen Stellvertretern. Die Teilnehmergruppe bewegte nun eine Gruppe weißer Platten.
So stellten wir zunächst soziale Szenen dar: die Pause auf dem Raucherhof - der Chef kommt - ein Gewaltakt mit einem Opfer und Zuschauern - eine Demonstration. Im Anschluss daran entwickelten wir formale Installationen und Handlungen im Hof des Kunsthauses. Alle Übungen wurden mit der Videokamera festgehalten. Zum Schluß packten wir die Platten unter den Arm und gingen in die nahe gelegene Fußgängerzone. Einige Passanten reagierten überrascht auf die sich formierende weiße Wand, die sich drehte oder auch zu einem geschlossenen Raum umwandelte.

klicke auf das Bild um ein Video von der Fortbildung zu sehen!

 
 

Performance Laboratorium zur Sommerakademie Leipzig 2013

Neben Einzelprojekten, von denen manche während der Projektwoche auch zur öffentlichen Aufführung kamen, entwickelten wir zwei gemeinsame
Videoprojekte. Durch Improvisation wurden einzelne Handlungen aufeinander bezogen und in einen zeitlichen und räumlichen Ablauf gebracht.
Die gemeinsame Arbeit war geprägt von intensiven Diskussionen über die nächsten Schritte und Reflexionen über das Erlebte.

klicke auf die Bilder um Videos vom Performance Laboratorium 2013 zu sehen!

 
   
  Impressionen vom PERFORMANCE LABORATORIUM zur Sommerakademie Leipzig 2013 Video HDV/Audio 4:52 Min  
   
  BLIND DATE Video HDV/Audio 1:44 Min - Gemeinsame Videoarbeit im Rahmen des Performance Laboratorium zur Sommerakademie Leipzig 2013  
   
 

FREE JAZZ Video HDV/Audio 9:31 Min - Gemeinsame Videoarbeit im Rahmen des Performance Laboratorium zur Sommerakademie Leipzig 2013

 
 

Performance Laboratorium zur Sommerakademie Leipzig 2012

Zu Beginn improvisierte jeder Teilnehmer Handlungen mit Gegenständen im Raum. Einzelne Handlungsabläufe wurden dann gleichzeitig durchgeführt
und miteinander konfrontiert. Durch die Gleichzeitigkeit fanden Interaktionen statt, die mit der Zeit die Handlungen zu komplexen Szenarien miteinander
verbanden. Von Beginn an arbeiteten wir hier bewusst mit der Videokamera. Die Handlungen und die Videokamera wurden aufeinander ausgerichtet und
der Bildausschnitt als Handlungsraum definiert. Wir arbeiteten mit Vorder-, Mittel-, und Hintergrund, mit Ein- und Ausgängen in das Bild. Es wurde auch
auf die Lichtstimmungen und Farbspiele geachtet, die sich im Videobild anders darstellen, als in der Realität.

klicke auf die Bilder um Videos vom Performance Laboratorium 2012 zu sehen!

 
 

 
 

Impressionen vom PERFORMANCE LABORATORIUM zur Sommerakademie Leipzig 2012 Video HDV/Audio 4:08 Min

 
  klick to see video  
 

Gemeinsame Videoarbeit im Rahmen des PERFORMANCE LABORATORIUM 2012 Video HDV/Audio 13:05 Min

 
 

 

 
   
   
 

Videostills vom ersten Performance Laboratorium, oben links und rechts Thema: ANFANG, unten links Thema: JAGD, unten rechts Thema: OPFER. >> VIDEO